Hase, Dachs und Fuchs zum Anfassen

Harbke, den 20.07.2018

Ein Naturprojekt zum Thema Wald haben die „Harbker Strolche“ abgeschlossen. Dazu bekamen die Kindergartenkinder Besuch vom Waldmobil.

 

Die Knirpse von der Kindertagesstätte „Harbker Strolche“, angeleitet von den Erzieherinnen Beatrice Apel und Gudrun Schröller sind ganz aufgeregt. Gemeinsam marschiert die Gruppe zum Waldrand nahe Harbke und trifft dort Mathias Ködel. Dieser ist mit dem Waldmobil des Landesjagdverbandes in die Gemeinde gekommen. Im Gepäck hat er zahlreiche ausgestopfte Tiere aus Wald und Flur.

Die Kleinen können die Sammlung aus der Nähe betrachten und auch direkt anfassen. Ein weiches Wildschweinfell wird schnell zum Renner und die Kinder sind ganz erstaunt, wie weich es doch ist. „Da stand der Schnabel nicht mehr still“, merkt Beatrice Apel mit einem Lächeln im Gesicht an.

Das Treffen hat Bürgermeister Werner Müller (parteilos) in die Wege geleitet. Er ist selber anwesend und freut sich über die neugierigen Fragen der Kinder. Diese haben aber auch schon viel über die Natur gelernt und geben ihr Wissen direkt bei Mathias Ködel zum Besten. So erkennen sie auf Anhieb einen Dachs oder Hasen und staunen nicht schlecht über einen großen Nutria, der fast wie lebendig wirkt. Aber auch einen Marder wollen sie ganz aus der Nähe sehen.

„Die Kleinen sind sehr interessiert und wollen die Natur entdecken“, schätzt Beatrice Apel ein. „Das ist auch der Sinn unseres Projektes, welches sich jetzt über mehrere Monate erstreckt hat. Die Sache ist aber auch ein umfassendes Thema.“ Beim Gang durch den Wald entdecken die kleinen Jäger dann auch noch einen toten Maulwurf, der alle Viere von sich streckt. Das Tier wird natürlich sofort zum Thema und der Jagdexperte erklärt den Lebensraum des Erdbewohners und seine Eigenarten.

Die Kinder lauschen wie gebannt und speichern sich die neuen Informationen sofort ins Gedächtnis ab. Noch in der Kita erzählen sie von dem erstaunlichen Erlebnis.

Die Tour geht für die Gruppe über den gesamten Vormittag. Bei der Gelegenheit werden gleich noch einige Bäume und Pflanzen bestimmt und es geht auf einen echten Hochstand für Jäger hinauf. Zur Krönung erwartet alle noch ein Picknick, welches der Bürgermeister heimlich vorbereitet hat. Das macht die Kniprse glücklich und sie schlemmen genüsslich in der grünen Natur. „Das war eine tolle Aktion von Werner Müller“, sagt Beatrice Apel. „Dafür sind wir sehr dankbar.“

Begonnen hat das Projekt für die Gruppe seinerzeit mit einem Ausflug zum „Haus des Waldes“ in Hundisburg. Dort gingen die Kinder auf Naturlehrpfade und wurden mit dem Wald und seinen Bewohnern bekannt gemacht.

Die Kindertagesstätte „Harbker Strolche“ feiert übrigens vom 23. bis 27. Juli eine Festwoche zum 20-jährigen Bestehen des Trägervereins „Klein und Groß“ in der Einrichtung. Am Montag gibt es dazu ein Märchen- und Ritterfest. „Dazu dürfen sich die Kinder verkleiden“, sagt die Leiterin Ingrid Schönhagen. „Wir freuen uns auf Rotkäppchen, Schneewittchen oder Ritter und Burgfräulein.“

Am Dienstag bereiten „Hopsi und Klopsi“ vom Alex-Menü eine Müsli- und Fruchtoase vor. Das große Sommerfest findet am Mittwoch statt. Die Kindern können sich auf eine Bastelstraße, eine Hüpfburg und eine Clownshow freuen. Außerdem gibt es eine Verlosung. Gefeiert wird ab 14 Uhr.

Am Donnerstag kommen Mitarbeiter der Deutschen Lebens- und Rettungsgesellschaft (DLRG) zu Besuch und vermitteln Baderegeln und richtiges Verhalten im Wasser. Der Freitag ist der Feuerwehr vorbehalten. Die Kameraden bieten Fahrten im Einsatzauto und Löschübungen am Spritzenhaus an.

 

Foto: Harbkes Bürgermeister Werner Müller hat den Besuch des Waldmobils in seiner Gemeinde in die Wege geleitet. Foto: Beatrice Apel

 

Text: Christian Besecke - Volksstimme

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Hase, Dachs und Fuchs zum Anfassen